Glücksspiele in unserem Leben. Haben damit wirklich alle Glück?

Spielsucht Störung
Alle spielen. Egal was, Versteck oder mit Menschenschicksalen, alle vertreiben ab und zu ihre Langeweile. Eine der Möglichkeit, die Zeit mit Sinn und Vergnügen zu verbringen, ist Glückspiele zu spielen. Außer Hunderten von Spielen zur Auswahl ist es eine reale Möglichkeit, etwas (oder viel, warum nicht, wenn die Frau Glück gnädig ist) Geld zu gewinnen oder wenigstens sein Glück versuchen.

Welches Casino ist am besten? Eine klare Antwort gibt es leider nicht. Die Branche ist stark im Internet vertreten und es ist einfach für einen Einsteiger, sich in der Vielzahl von Angeboten zu verlaufen. Um den Spielern zu helfen, gibt es verschiedene „Wegzeiger“, die für Anfänger unentbehrlich sind, z. B. DGFEV Online Casino u. a. m. Im großen und ganzen können alle benötigten Informationen im Netz problemlos gefunden werden, es reicht nur ein paar Worte in das Suchfeld einzugeben und Sie bekommen tausende von Suchergebnissen (lies: tausende Online Casinos).

Online Casinos sind äußerst populär geworden, besonders in den letzten Jahren, und da gibt es kein Wunder: ein gutes Casino ist bequem zu spielen, man braucht kein Geld für die Reise nach z. B. Las Vegas oder in eine deutschsprachige Casinostadt auszugeben, es bleiben noch viele Vorteile unerwähnt(z. B. großzügige Boni, ein großes Spielangebot von verschiedensten Spielen u.s.w.).

Jede Medaille hat aber zwei Seiten. Die Glücksspiele, egal, real oder virtuell, können auch Schaden tun. Was können die Pixel auf Ihrem Ipad oder PC anrichten? In erster Linie sind süchtige Menschen in Gefahr.

Die Spielsucht ist eine gefährliche Sache. Das ist eigentlich eine Störung, eine seelische Krankheit. Das Spielen tritt als eine Droge, der Spieler (lies: der Kranke) spielt und spielt und fordert mit der Zeit immer mehr vom Spielen, er kann nicht genug davon bekommen. Ob der Gewinn überhaupt in diesem Fall in Frage kommt?

Es geht bei süchtigen Menschen hauptsächlich um den Nervenkitzel. Je mehr Geld sie einsetzen, je größer das Risiko ist und je stärker der Atem stockt, desto mehr ist der Genuss. Oder die Verbitterung wegen eines verlorenen Spieles, je nachdem, das ist schon eine Glückssache.

Die Störung, die Sucht erfasst alle Lebensbereiche. Gefährdet werden privates Leben, Beruf, zwischenmenschliche Beziehungen, sogar das Selbstwertgefühl leidet darunter (warum bin ich solch ein Looser???). Die Süchtigen sind „unstoppable“, die wollen mit dem Spielen aufhören, können aber das einfach nicht. Das Spiel hat sie im Griff. Besser gesagt, nicht das Spiel, sondern die psychologische Störung, verstärkt durch regelmäßiges Spielen. Fragen Sie sich selbst und versuchen herauszufinden, sind Sie als Spieler in der Gefahrzone sind oder Sie können ruhig weiterspielen, ohne sein Leben und das ruhige Dasein von Ihren Nächsten unter Gefahr zu setzen? Dazu gibt es viele Fragebogen und Tests im Internet.

Was als positiv zu betrachten ist, ist die Tatsache, dass die Online Casinos die zerstörende Sucht ihrer Spieler gar nicht unterstützen und sich Mühe geben, die Betroffenen zu identifizieren und ihnen helfen. Dafür sorgt z. B. das Kundenservice, dessen Aufgabe ist nicht nur verschiedene Streitfragen zu klären, sondern auch maniakalisches Verhalten (die Kunden vergreifen sich im Ausdruck, sie behaupten, dass sie wegen irgendeines Programmfehlers oder Netzausfalls verloren haben u.s.w.) von den Kunden zu bemerken und die Verstärkung der gefährlichen psychischen Lage zu verhindern, sogar bis zu dem Löschen des Accounts.

Wie dem auch sein mag, die beste Lösung des Problems heißt die Selbstkontrolle. Nur Sie tragen Verantwortung für Ihr Leben. An Ihnen liegt die Bestimmung Ihrer Ziele und Ihre eigene Selbstentwicklung.

Wenn Sie sich in die spannende Welt von iGaming eintiefen möchten, wünschen wir Ihnen viel Erfolg beim Spielen und verlieren Sie bitte keinen Bezug zur Realität.

Lesen Sie weiter